Gute Besserung!

Der 1.Mai 2015 in Saalfeld ist nun Geschichte, doch die phyischen als auch psychischen Verletzungen, die einige Gegendemonstrant_innen an diesem Tag erlitten haben, sind noch immer präsent. Wir wünschen euch an dieser Stelle eine schnelle Genesung und viel Kraft! Wir sind in Gedanken bei euch und hoffen, dass ihr euch davon nicht abhalten lasst, irgendwann wieder gegen Nazis auf die Straße zu gehen.

Wenn ihr Opfer von (Nazi)Übergriffen oder Zeug_innen dieser Taten geworden seid, dann meldet euch bitte bei der Opferberatung ezra (www.ezra.de), beim Haskala (www.haskala.de) oder beim lokalen Bündnis “Zivilcourage und Menschenrechte” im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (www.zumsaru.de) und fertigt Gedächtnisprotokolle an.

Wir werden uns durch solche Übergriffe nicht in unserem berherzten Engagement gegen Nazis, Rassist_innen und Antisemit_innen einschüchtern lassen!

SIAMO TUTTI ANTIFASCISTI!

Pressespiegel

Auf der Seite vom lokalen Bündnis „Zivilcourage und Menschenrechte“ findet ihr einen ausführlichen PRESSESPIEGEL rund um den desaströsen 1.Mai 2015.

Ans Herz legen wollen wir euch vor allem einen sehr detaillierten Augenzeugenbericht des Jenaer Soziologen Mathias Quent über den Naziüberfall in der Saalstraße und das absolute Versagen der Polizei: HIER zum Artikel

Wir beenden jetzt den Liveticker an dieser Stelle. Die 150 verbliebenen Nazis, die noch am Bahnhof stehen, bekommen jetzt so langsam weiche Knie und bitten die Polizei um Schutz. Vielleicht leistet ihr ihnen noch etwas Gesellschaft. Passt trotzdem auf euch auf, wenn die Faschos zurück zu ihren Autos pilgern und lasst euch nicht festnehmen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Polizei heute den Naziaufmarsch mit aller Konsequent durchgeboxt hat. Die Nazis tobten sich aus und die Antifas wurden ihnen bequem von der Polizei aus dem Weg geräumt. Ein Deeskalationskonzept war das auf keinen Fall und wir haben keinerlei Verständnis für das heutige Vorgehen der Polizei. Der Aufzug der Nazis hätte frühzeitig beendet werden müssen. Die Polizei unterschätzte das Ausmaß des heutigen Tages völlig und überschätzte ihre eigene Kompetenz. Ihre Unfähigkeit, die Nazis im Zaum zu halten, kaschierten sie dann mit Repressionen gegen Antifas. Durch das fahrlässige Handeln der Polizei wurde am heutigem Tag das physische Wohl vieler Menschen gefährdet, das von Journalisten und Gegendemonstranten und letztendlich auch ihr eigenes. Es ist absolut inaktzeptabel, dass ein Nazimob derartig ungebremst wüten durfte und wir erwarten eine Stellungnahme der Polizei zum heutigen Versagen.

Wir bedanken uns bei allen Leuten die heute versucht haben dem barbarischem Treiben der Faschos Einhalt zu gebieten.

Die Nazis die mit dem Zug anreisten werden alle gegen 18:00 Uhr abreisen. Der Rest wird dann zurück richtung Feldschlößchen gehen, Zudem wurde die Demokratiemeile auf dem Markt aufgelöst.

Die Nazis haben jetzt ihre Veranstaltung beendet. Ein großer Teil der Faschos wird jetzt abreisen, aber ein Teil wird auch noch bleiben, mindestens 50 Nazis müssen zurück richtung Feldschlößchen/Feengrotten, da dort ihre Autos parken also bleibt wachsam